Über mich…

aboutme1

Als ich im Oktober 2013 im Flugzeug Richtung Kathmandu saß, hätte ich niemals damit gerechnet, wohin mich dieses Abenteuer führt und dass ich drei Jahre später immer noch nicht wieder zurück in Deutschland bin. Ich hatte erst kurz zuvor mein Studium abgebrochen und wollte einfach nur ein paar Monate mit dem Rucksack durch Asien reisen, um dem Alltag in Deutschland zu entkommen und über meine Zukunft nachzudenken.

Die ersten Monate waren klasse, doch merkte ich schnell, dass ich etwas ändern muss. Ich fühlte mich zu abhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln und wollte nicht stundenlang aus dem Fenster eines Busses starren, während die schönsten Landschaften und Dörfer an mir vorbei rauschten. Ich vermisste die Freiheit zu stoppen und zu gehen wo ich wollte,

Inspiriert durch Reiseradler, die ich unterwegs getroffen hatte, schickte ich meinen Rucksack nach Hause und kaufte mir kurzer Hand ein Fahrrad und Taschen. Ein neues Abenteuer konnte beginnen. Mit dem Rad konnte ich nun endlich die touristischen Gegenden hinter mir lassen. Der Kontakt zu Einheimischen wurde viel einfacher und die unglaubliche Gastfreundschaft, die ich in allen Ländern erfahren durfte, gehört zu den beeindrucktesten Erfahrungen der ganzen Reise.  Klar, mit dem Rad zu reisen ist langsam, dafür aber umso intensiver.

Natürlich bin ich letztendlich nicht nach ein paar Monaten nach Hause zurückgekehrt. Von Bangkok radelte ich bis Bali, von wo es im September 2014 rüber nach Australien ging. Dort blieb ich ein Jahr, in dem ich mehrere Monate arbeitete. Mit einem wieder gefüllten Konto, war es an der Zeit neue Pläne zu schmieden. Spontan entschied ich für einen Kontinent, von dem ich schon ewig geträumt habe. Zunächst wollte ich aber noch ein paar Monate Neuseeland erkunden.

Im Dezember 2015 landete ich schließlich in Ushuaia in Argentinien. Von dem südlichsten Punkt Südamerikas radel ich Richtung Norden. Wie weit? Wie lange? Wer weiß. Die Welt ist groß und ich will nicht zu viel planen. Aber ich bin gespannt auf die Herausforderungen dieses Kontinents, die neuen Kulturen und beeindruckenden Landschaften. Immer mit dabei ist meine Kamera und ich hoffe ich kann möglichst viel meiner Abenteuer hier teilen.

Jonas

aboutme3

Kommentare sind geschlossen